Elena Gorbunova

und Studio „Кружевница“

Elena Gorbunova Das Studio „Кружевница“ wurde 1996 in der Stadt Raduznij in der Vladimir Region Russlands gegründet. Leiterin des Studios ist die hochqualifizierte Lehrerin Elena Gorbunova. Seit der Gründung des Studios erlernten 250 Personen die anspruchsvolle Kunst des Klöppelns, von Erwachsenen bis hin zu Kindern.

Seit 2000 ist Elena Gorbunova Mitglied des russischen Verbandes für die Entwicklung & Verbreitung der Klöppelspitzen „Мир кружева“. Zudem wurde sie im Jahr 2002 Mitglied des deutschen Klöppelverbands, sowie im Jahr 2009 der internationalen Organisation „oidfa“, die sich auf Klöppel- und Nadelspitzen spezialisiert. Im Jahr 2008 wurde ihr der Titel „Meisterin dekorativer Kunst in Vladimir Region“ verliehen. Sie sieht es als Ihre Pflicht an die Kunst des Klöppelns diese an jene weiterzugeben, die sich dafür begeistern. Zwar wird nicht jeder, der sich den Klöppelspitzen widmet, diese zu seiner Berufung machen. Jedoch kann man sagen, dass solange auch nur einige diese Kunst an Ihre Kinder und Enkelkinder weitergeben, das Klöppeln unvergessen bleiben wird. Denn der Faden, der sich durch die Geschichte des Klöppelns zieht wird nicht reißen, solange es Menschen gibt, die das Wiederholen können, was vor Jahrhunderten erfunden und erarbeitet wurde.

Das Ziel des Studios ist nicht maschinelle Vorgänge zu erlernen, sondern selbstständige, kreative Künstler auszubilden, die ihre eigenen Klöppelbriefe und Arbeiten entwerfen sowie diese in höchster Qualität ausführen können. Die meisten Klöppelbriefe des Studios waren Entwürfe von Elena Gorbunova. Mit der Zeit hat sich jedoch ein ganzes Kollektiv an Designerinnen gebildet. In erster Linie besteht dieses aus erwachsenen Klöpplerinnen, zu denen: Senkova R. E., Kozlova N.,Malinovskaja D., Menschikova I. und  Alekseeva O. zählen. Aber auch eine vielversprechende junge Generaton an Künstlerinnen wächst heran: Semenova A., Ilina E., Gamzina K., Kochetkova M etc. Im Studio sind alle davon überzeugt, dass ein jeder Meister zuerst sämtliche Grundlagen und Techniken erlernen muss, um mit dessen Hilfe zeitgemäße neue Werke zu erschaffen. Da diese Kunst nur dann leben kann, wenn sie sich in der Mode und dem was uns umgibt wiederfindet und gebraucht wird.

Den Variationen der Spitze sind keine Grenzen gesetzt im Studio. Geklöppelt wird mit den unterschiedlichsten Materialien wie Leinen, Sticktwist, Seide, Lyrics und synthetischen Garnen, aber auch in verschiedensten Klöppeltechniken wie russische Bänderspitze, Randspitze (mit vielen Paaren), farbige Spitzen und weiße Spitzen sowie in der Technik Blond. Zu einem der Erfolge des Studios zählt die Wiederbelebung der alten russischen Technik des Einarbeitens von Roccailles und echten Perlen in die Klöppelspitze sowie die Technik zur Erstellung goldener und silberner Spitzen. Es wird immer weiter nach Arten gesucht die Klöppelspitze zu wandeln, durch das Verwenden in Kleidern oder zu dekorativen Zwecken, aber auch durch noch nie da gewesene Formen/Techniken oder in vollständig neuen Klöppelbriefen. Die Designerinnen des Studios haben schon mit ihren Arbeiten an vielen Ausstellungen teilgenommen und zahlreiche Wettbewerbe gewonnen, ob in der eigenen Stadt, in der Region, landesweit oder sogar international.

Das Studio lädt alle zur Zusammenarbeit ein, die die Klöppelspitzen lieben und das Klöppeln erlernen möchten, die diese mit den eigenen Händen fertigen oder die Eigentümer eines individuell angefertigten Werkes werden möchten. Zudem gibt es die Möglichkeit eigene Klöppelbriefe einzuschicken und die Größe individuell anpassen zu lassen (häufige Problematik bei Klöppelbriefen für Kleidungsstücke). Ebenso kann man einen Klöppelbrief nach eigenen Wünschen und Vorstellungen (Schnittmuster) entwerfen und auch fertigen lassen. Hierbei ist das Erstellen von vollständig neuen Klöppelbriefen, bei denen Elena Gorbunova ihrer Kreativität freien Lauf lassen kann, für sie stets ein neues und spannendes Unterfangen.

Beispiele für Arbeiten: